Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Allgemeines und Vertragsabschluss

  1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen ERINNERUNGSFOTO und dem Besteller eines Produktes bzw. einer Dienstleistung (nachfolgend Auftraggeber), gelten ausschließlich die nachfolgenden "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Mit der Abgabe einer Bestellung/eines Auftrages erklärt sich der Auftraggeber mit diesen "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" einverstanden. Von diesen "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.
  2. Allgemeine Vertrags- und Geschäftsbedingungen von Auftraggebern finden keine Anwendung. Dies gilt auch dann, wenn bei der Auftragserteilung auf solche Vertragsbedingungen verwiesen wird und ERINNERUNGSFOTO diesen Vertragsbedingungen nicht sofort ausdrücklich widerspricht.
  3. ERINNERUNGSFOTO behält sich das Recht vor, zur Ausführung des erteilten Auftrages Dritte hinzuzuziehen, wenn sich dies als notwendig erweisen sollte. 

II. Preise/Zahlung/Lieferfristen 

  1. Die Preise verstehen sich als Endpreis inkl. MwSt, exkl. eventueller Fahrt- und Versandkosten. Wenn nicht anders vereinbart, gelten folgende Zahlungskonditionen: 50% bei Auftragserteilung und 50% bei Übergabe des fertigen Auftrages (max. 14 Tage, wenn Überweisung vereinbart wurde). Zahlungen des Auftraggebers gelten als verspätet, wenn dieser nicht innerhalb von 14 Tagen ab Übergabe den geschuldeten Betrag überwiesen oder bar bezahlt hat. Bei Zahlungsverzug werden als „honorarfrei“ angeführte Rechnungspositionen oder sonstige Vergünstigungen nachverrechnet.
    Darüber hinaus ist ERINNERUNGSFOTO berechtigt,  Verzugszinsen in der Höhe von 10 % p.a. in Rechnung zu stellen.
  2. Lieferfristen und Termine sind nur dann verbindlich, wenn sie schriftlich vereinbart wurden.
    Fixierte Termine werden für ERINNERUNGSFOTO erst verbindlich, nachdem die vereinbarte  Anzahlung auf dem angegebenen Konto eingelangt ist.  Sollte sich – aus welchen Gründen  immer - ERINNERUNGSFOTO außer Stande sehen, den/die vereinbarten Termin(e) wahrzunehmen, wird ERINNERUNGSFOTO ohne Zeitverzug und jedenfalls im Einvernehmen mit dem Auftraggeber für adäquaten Ersatz sorgen. 
  3. Höhere Gewalt oder dieser nahe kommende Ereignisse wie Streik, Ausfall oder Störung von technischen Geräten und Maschinen, sowie ein Ausfall oder Erschwernis der Rohmateriallieferungen verlängern verbindliche Lieferfristen um ihre jeweilige Dauer, bzw. verlängern Termine um ihre jeweilige Dauer.
  4. Es gilt als vereinbart, dass die Mitarbeiter von ERINNERUNGSFOTO in gleicher Weise wie die Hochzeitsgäste verpflegt werden. Um keine wichtigen Szenen zu versäumen, sollte dies gemeinsam mit den Hochzeitsgästen geschehen.
  5. Bei einer Reisedauer von mehr als 2 Stunden und Drehschluss nach 24 Uhr, ist es den Mitarbeitern von ERINNERUNGSFOTO nicht zumutbar, unmittelbar nach Drehschluss die Heimreise anzutreten. Sollte nicht schriftlich anderes vereinbart sein, obliegt es dem Auftraggeber, für adäquate Übernachtungsmöglichkeiten zu sorgen.
  6. Eventuelle Spesen wie Parkgebühren, Drehgenehmigungen oder Übernachtungen (siehe Punkt II/5) sind vom  Auftraggeber zu tragen.
  7. Überweisungen, insbesondere bei Auslandszahlungen, sind stets für den Empfänger spesenfrei anzuweisen.
  8. Ist eine zusätzliche Übermittlung des Bildmaterials auf Wunsch des Auftraggebers und ohne Verschulden von ERINNERUNGSFOTO nötig (unabhängig an wen und in welchem Zeitraum), wird dies mit Euro 30,- pauschal zuzgl. ggf. anfallender Spesen (Datenträger, Boten, Porto, etc.) an den Auftraggeber in Rechnung gestellt.
  9. Falls Auftraggeber und Rechnungsempfänger auf Wunsch des Auftraggebers nicht übereinstimmen, so hält sich ERINNERUNGSFOTO im Falle von nicht fristgerecht bezahlten Rechnungen direkt am Auftraggeber schadlos. Die Rechnung wird dann auf den Auftraggeber neu ausgestellt.
  10. Im Falle der Bekanntgabe einer UID-Nr., die lt. Finanz-online nicht exakt mit der genannten Rechnungsanschrift übereinstimmt, verpflichtet sich der Auftraggeber, gegebenenfalls durch Beanstandungen der Österr. Finanzbehörden auftretende Folgekosten zu übernehmen.

III. Bildrechte / Werknutzungsbewilligungen

  1. In den vereinbarten Honorarsätzen sind die Werknutzungsbewilligungen für private Zwecke enthalten. Die Fotos dürfen dementsprechend vom Auftraggeber nach vollständiger Bezahlung für nicht kommerzielle Zwecke verwendet werden.
  2. Bei Weitergabe der Fotos an Medien oder an Dritte sowie bei direkter Veröffentlichung der Fotos durch den Kunden ist stets die Urheberbezeichnung "Auftraggeber/Fotograf" anzugeben.
  3. Bei Weiterverwendung des Bildmaterials durch den Auftraggeber / durch Dritte sind ggf. weitere Rechtsvorschriften wie die Rechte der abgebildeten Personen, etc. zu beachten. ERINNERUNGSFOTO ist hierfür ausdrücklich nicht verantwortlich oder haftbar.
  4. ERINNERUNGSFOTO darf sämtliche von ihm angefertigten Fotos für eigene Zwecke / zum eigenen Gebrauch, bspw. als Referenzbilder oder als aktuelle Fotostrecke auf der eigenen Homepage, verwenden. 
  5. Wünscht der Auftraggeber Exklusivrechte ("Werknutzungsrechte") auf die im Rahmen eines Auftrages angefertigten Fotos, d.h. ERINNERUNGSFOTO darf die Bilder nicht gem. Punkt 4 auch selbst verwenden, verdoppelt sich das vereinbarte Honorar.
  6. ERINNERUNGSFOTO ist berechtigt, bereits erteilte Werknutzungsbewilligungen aus wichtigen Gründen, insbesondere der Nichtbezahlung offener Forderungen,  wieder zu entziehen. 
  7. Die Weitergabe von Werknutzungsbewilligungen oder sonstigen Nutzungsrechten vom Auftraggeber an Dritte bedarf der schriftlichen Zustimmung von ERINNERUNGSFOTO.
  8. ERINNERUNGSFOTO ist berechtigt aber nicht verpflichtet, die Fotos dauerhaft zu speichern.
  9. Sofern nicht anders vereinbart, obliegt die Dokumentation einer Veranstaltung ausschließlich dem Ermessen von ERINNERUNGSFOTO. Besondere Wünsche oder Anforderungen des Auftraggebers  sind mind. 2 Tage vor der Veranstaltung schriftlich zu übermitteln ("Fotobriefing"). Dies gilt auch ggf. für Ablaufpläne, Gästelisten, etc., welche auch vor Ort in ausgedruckter Form bereitzustellen sind.
     

III. Stornierung

  1. Bei einer Stornierung seitens des Auftraggebers vor Beginn der vereinbarten Fotoarbeiten,  wird die Anzahlung einbehalten.  Bei Stornierung  innerhalb von 24 Stunden vor Beginn, gebührt ERINNERUNGSFOTO 100% der vereinbarten Vergütung. 
  2. ERINNERUNGSFOTO kann von der vollen Leistungsvergütung Abstand nehmen, wenn vom Auftraggeber ein verbindlicher Ersatztermin angeboten wird.

IV. Gewährleistung

  1. Beanstandungen müssen unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Lieferung oder Leistung erfolgen. Spätere Reklamationen sind ausgeschlossen. Gleichzeitig mit der Mängelrüge sind die beanstandeten Gegenstände ERINNERUNGSFOTO zur Verfügung zu stellen.
  2. Es wird ausschließlich qualitativ einwandfreies Bildmaterial an den Auftraggeber geliefert, was eine Sichtung und Bearbeitung des Bildmaterials erfordert.
    Unter "Bearbeitung" sind Bildzuschnitte, Kontrast-, Helligkeitseinstellung, Schwarz-, Weisspunkteinstellung, etc., aber nicht jedoch "Retusche" zu verstehen.
    Die Definition der bestmöglichen Qualität eines Fotos obliegt ERINNERUNGSFOTO. Das Bildmaterial wird ausschließlich im Jpeg- oder Tiff-Format geliefert.

V. Schadenersatz

  1. ERINNERUNGSFOTO haftet für seine oder durch seine Erfüllungsgehilfen verursachten Sach- und Vermögensschäden gegenüber Kaufleuten nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Haftung nach zwingenden gesetzlichen Regelungen (Produkthaftungsgesetz) bleibt davon unberührt. 
  2. ERINNERUNGSFOTO haftet gegenüber Verbrauchern gemäß den Bestimmungen des Konsumenten­schutzgesetzes in der geltenden Fassung.
  3. ERINNERUNGSFOTO wird alle ihr zur Be- und Verarbeitung übergebenen Medien mit größter Sorgfalt behandeln. Bei Verlust bzw. Beschädigung dieses Materials, beschränkt sich die Haftung auf die Ersatzlieferung des jeweiligen Materials / Datenträgers. ERINNERUNGSFOTO ist nicht verpflichtet allfällige Versicherungen abzuschließen.

VI. Datenschutz und Geheimhaltung 

  1. Die Vertragsparteien verpflichten sich die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz einzuhalten. Weiters erklären sich die Vertragsparteien damit einverstanden, dass die Vertragsdaten gespeichert und weiterverarbeitet werden, soweit das für die Durchführung des Auftrages notwendig ist. ERINNERUNGSFOTO ergreift dem Stand der Technik entsprechende Maßnahmen, um die bei ihm im Zuge der Geschäftsbeziehung gespeicherten Daten zu schützen. ERINNERUNGSFOTO ist jedoch nicht haftbar, wenn es jemandem gelingt auf rechtswidrige Art und Weise an diese Daten heranzukommen und sie weiterzuverwenden. Die Geltendmachung von Schäden aus einem derartigen Zusammenhang wird ausgeschlossen.

VII. Urheberrechtsausschluss 

  1. Soferne für das Fotografieren am vereinbarten Standort, eine Fotografiererlaubnis eingeholt werden muss, gilt als vereinbart, dass der Festveranstalter bzw. der Auftraggeber für die Einholung der Genehmigungen verantwortlich ist. ERINNERUNGSFOTO übernimmt dafür keine Haftung!
  2. Der Auftraggeber haftet für alle Ansprüche, die Dritte in Folge der Ausführung des Auftrages an ERINNERUNGSFOTO stellen sollten und verpflichtet sich, ERINNERUNGSFOTO hierfür schad- und klaglos zu halten.

VII. Sittenwidrige Inhalte

  1. Gesetzwidrige Inhalte, bzw.  politische Inhalte, die gegen strafrechtliche Bestimmungen, insbesondere  gegen Bestimmungen des NS-Verbotsgesetzes verstoßen, werden nicht bearbeitet und berechtigen ERINNERUNGSFOTO zum Rücktritt vom Vertrag. 

IX. Gefahrenübergang und Transportkosten 

  1. Der Auftraggeber trägt die Kosten und Gefahr der Zustellung.  

X. Gerichtsstand  

  1. Für den Fall von Rechtsstreitigkeiten, wird als Gerichtsstand das Bezirksgericht Korneuburg vereinbart.

XI. Sonstige Bestimmungen 

  1. Der Auftraggeber ist dazu verpflichtet, Beteiligte wie Angestellte/Besitzer von Serviceleistungen, Friseure, Floristen, Standesbeamten, Priester über die Fotoarbeiten zu informieren und wenn notwendig, erforderliche Fotografiergenehmigungen einzuholen.
  2. Sollte ERINNERUNGSFOTO die ausreichende Unterstützung durch den Auftraggeber am Fotografierort fehlen, kann ERINNERUNGSFOTO  keine Haftung für die Qualität des Rohmaterials und die daraus resultierenden Endprodukte übernehmen.
    ERINNERUNGSFOTO ist berechtigt, seinen Firmennamen und sein Firmenlogo als Copyrightvermerk am gelieferten Fotomaterial zu platzieren. Sie hat weiters das Recht die Fotos zur Eigenwerbung in beliebiger Art zu verwenden. 

XI. Ergänzendes Recht und Salvatorische Klausel 

  1. Ergänzend zu den hier angeführten Geschäftsbedingungen, gelten die Allgemeine Geschäftsbedingungen  der Innung der Berufsfotografen in der jeweiligen Fassung. Sollten einzelne Bestimmungen einander Widersprechen, so heben diese hier angeführten Bestimmungen die der AGB der Berufsfotografen auf.
  2. Sollte eine Bestimmung oder Formulierung dieser Vereinbarung unwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit im Ganzen. Vielmehr gilt an Stelle der unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende Ersatzbestimmung, die die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Gleiches gilt für eine eventuelle Unvollständigkeit. 


Zum Seitenbeginn